FANDOM


Echtsilber

Wir sind der Bund, der in den Flammen des Streites geschmiedet wird. Wir sind die Bruderschaft. Die Faust ist der Hammer, das Herz unser Amboss. Begrüßt jene, die eure Natur teilen und werdet Weltenschmied.

Erster Brief - Dalaran oder die Unfähigkeit aus der Sünde der Vergangenheit zu lernenBearbeiten

Freunde, Bürger der Allianz, die ihr wahrhaft treu und edel seid!

Hört die Dinge, die uns alle betreffen! Seit Jahrzehnten nun tobt der Krieg in Azeroth, die Legion, die Orks, die Geißel. Unsagbarer Schrecken verwüstete unsere Länder. Ohnmächtig waren wir gezwungen zuzusehen. Doch fragt euch, wer war wahrhaftig schuld? Wer ist es, der unseren Feinden die chance dazu gab? Wer schwächte uns und erlaubte ihnen zu siegen? Wir sagen es euch. Jene, die von Geburt an unter uns lebten, und doch nach unserem Wohl trachteten! Jene, die alles hatten, jene, denen das Glück gewogen war und uns betrogen haben! Wer gab den Orks die Chance in unsere Welt zu kommen? Die Magier! Medivh, der legendäre Zauberer! Wer schätzte das Wohl unserer Feinde höher als unseres, erlaubte ihnen in Lagern zu leben statt ihnen die gerechte Strafe für ihre Greuel zu geben? Antonidas! Der große Magier! Wer ließ uns später im Stich und verschanzt sich jetzt in fremnden Ländern fernab der Heimat und überlässt Azeroth seinem Schicksal? Jaina Proudmoore! Die große Zauberin! Und WER zeigt nun sein Gesicht? Wer kehrt der Allianz den Rücken und bietet sich einer Hure gleich jedem an, der ihr Leben rettet?!

                Dalaran!!

Erkennt die Wahrheiten!

Unsere Feinde sind zahlreich und die Schwächen ebenso! Ergebt euch nicht der eigenen Zügellosigkeit! Nur Aufgrund tugendhafter und mutiger Männer wie Lord Lothar und seinesgleichen konnten wir so lange bestehen, doch jene Schwächen sind es, die uns am entgültigen Frieden hindern! Sie sind es, die Azeroth daran hindern endlich ruhen zu können! Sie mischen sich ein, sagen sie meinen es gut, doch der einzige den sie schützen ist der Feind! Die Flamme des Krieges soll unsere Feinde brennen lassen in der Frucht ihrer eigenen unheilvollen Saat, mit der sie Azeroth in Blut getränkt haben Und all jene, die ihnen die Strafe versagt haben, die nur noch mehr Leid über die Allianz und die rechtmäßigen Bürger unserer Welt gebracht hat! Lasst nicht zu, dass sich diese Feiglinge weiter hinter dem Mantel des Friedens verstecken können nur um weitere Greuel zu planen, mit denen sie Azeroth überziehen können!

All ihr, die ihr nicht mehr die Heuchelei eines Waffenstillstands ertragen könnt, zusehen könnt wie die Orks von Verrätern der Allianz geschützt werden, wie Lordaeron weiter geschändet wird, erhebt euch mit uns!

Das ist die Natur unserer Seele und unseres Schaffens!! Nicht Gold, denn es ist Verschwendung, Gier und Neid! Kein Kreuzzug aus falschem Silber, denn es ist Verrat, Lug und Trug an allem was gut und richtig ist!

Wir sind der Schmied, Azeroth unser Amboss und das Echtsilber unser Weg.

Tod den Verrätern, Krieg der Horde.

Zweiter Brief - ...Bearbeiten