FANDOM


Dieser Artikel mit dem Namen "der ultimative Flagguide" - oder auch "von n00b auf r0xx0r Rollenspieler in gefühlten 100 Flagwörtern" ist reinste Satire! Ich betone: Satire! Er ist keine ernstzunehmende Anleitung zum flagschreiben und stellt gesammelte Erfahrungen aus mehreren Jahren Goldhain dar. Er wird natürlich ständig überarbeitet und optimiert. Jedenfalls, viel Spaß beim Lesen!

Ein paar allgemeine AnmerkungenBearbeiten

Gratulation, wenn du das hier liest, bist du nur noch wenige Schritte davon entfernt zum erfolgreichen und allseits bekannten neuen Stern am Rollenspielhimmel zu werden! Die folgenden Tipps werden deinen Charakter einzigartig, beliebt und unwiderstehlich machen!

Der NameBearbeiten

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie dein Charakter aussieht, benötigt er zunächst einen Namen. Namen sind das Allerwichtigste, sie sind das Erste, was man liest und ein guter Name brennt sich ins Gedächtnis. Der Vorname sollte einzigartig und dabei möglichst schwer zu schreiben und auszusprechen sein. Faustregel: Je länger der Name ist und je mehr Akzente oder Alt – Sonderzeichen er hat, desto besser. Der Nachname zeigt deinem Gegenüber sofort, zu welcher wichtigen Familie du gehörst. Keine falsche Scheu, wer weiß schon wie viele Bastarde Therenas Menethil gezeugt hat, oder ob Aegwynn außer Medivh nicht noch andere Nachkommen hatte? Wer es sich nicht zutraut nahezu instant zur angesehensten, bekanntesten und geachtetesten Schicht des ganzen Servers zu gehören, der weicht auf weniger prominente, aber dennoch ungemein wichtige NPC Namen aus, einfach nach Tyrs Hand oder in die Violette Zitadelle gehen und umschauen! Wenn das geschafft ist heißt du vielleicht Ægnâriús Abbendis oder Çírnâlle Sonnenhäscher, in jedem Fall werden alle mit deinem Charakter befreundet sein wollen.

Der TitelBearbeiten

Zu einem schillernden Namen gehört ein schillernder Titel! Am besten möglichst lang, die Fortgeschrittenen benutzen direkt mehrere. Egal ob Hochinquisitor des Kreuzzuges, Ratsmitglied der Kirin Tor oder gar Wächter von Tirisfal, alles ist erlaubt. Schließlich sollen deine Mitspieler direkt merken, dass mit deinem Charakter nicht zu spaßen ist und er zur Not ganze NPC -Armeen kontrollieren kann. Vergiss aber nicht, den Titel sowohl in deinem Namensfenster als auch in der Titelleiste anzugeben, am besten dort mit Ausschmückungen – damit auch jeder ihn zu Kenntnis nimmt.

Das ÄußereBearbeiten

Ganz generell gilt: dein Charakter sieht gut aus, er ist sexy und unwiderstehlich. Alles andere wäre ja auch bescheuert, oder? Es ist wichtig, dass du darauf achtest, dass man Schmuck nicht trägt und Narben nicht hat, all das "ziert" den Charakter - denn hässlich wird er niemals sein. Genauso wichtig ist es, dass nicht alles offensichtlich ist, dann wird es nämlich direkt interessanter. Anstatt "ist" oder "hat" benutze stattdessen so oft es geht Formulierungen wie "scheint zu haben/sein", "sieht aus als ob.." etc. Das ist gerade bei ganz offensichtlichen Dingen wie der Haarfarbe oder der Größe ein absolutes Muss, woher soll dein Gegenüber auch wirklich wissen, dass die Augen deines Charakters Blau sind? Vielleicht sind sie ja in Wahrheit pink.


Das männliche GeschlechtBearbeiten

Der kämpfende Typus:

Dein Charakter ist ein Held. Er beherrscht mindestens fünf Waffenarten, sechs Kampfsportarten und vier verschiedene Stellungen im Bett. Dementsprechend sind die Muskeln definiert, das Kreuz breit und die Gestalt hochgewachsen und athletisch. Erstaunlicherweise sind die meisten Rollenspielcharaktere um die zwanzig. Passe dich also an! Aber vergiss nicht, dass dein Charakter dennoch Veteran mindestens eines großen Krieges ist, er hat also Erfahrung und eine, am besten bis zu drei Narben. Eine sollte im Gesicht sein, aber ohne deinen Charakter zu entstellen, lege wert darauf, dass er immer noch gut aussieht. Die anderen Narben darfst du nach Belieben anordnen.


Der gelehrte Typus:

Wer hat je gesagt, dass Stubenhocken dick, blass oder kränklich macht? Er hat gelogen! Denn dein Charakter ist nicht nur klug, er ist noch dazu attraktiv. Erwähne, dass er trotz allem trainiert aussieht und einen gesunden Teint hat. Tip für Profis: Gelehrte Charaktere bekommen durch eine kleine Narbe den Extratouch des Mysteriösen.


Unverzichtbare Wörter: muskulös, gutaussehend, markante Gesichtszüge, athletisch, geheimnisvoll,besonnen, mysteriös, hochgewachsen, poliert

Das weibliche GeschlechtBearbeiten

Flagideal

Das ideale Flag


Die Amazone:

Am einfachsten ist es du stellst dir vor, dein Charakter sei Xena. Ihre Rüstung betont ihre Kurven perfekt, Leder liegt hauteng an und Platte macht ein tolles Dekolleté, obendrein schützt die Rüstung immer ihren Körper. Ihre Brüste sind natürlich gut entwickelt, ebenso wie ihre Hüften, allerdings ist dein Charakter auch muskulös und gertenschlank.

Weise darauf hin, dass ihre Haare STETS frischgewaschen, glänzend und seidig sind und dass sowohl die Rüstung als auch das Aussehen gepflegt sind. Sie sollte auch gut riechen, nach was ist eigentlich egal. Beliebte Düfte: Vanille, Flieder, Honig, Rose, Lavendel.

Wo die männlichen Charaktere Narben haben, haben die weiblichen Tätowierungen, auch wenn es viel cooler ist in Flags “Tattoos” zu schreiben ( Edit: ich habe heute gesehen dass "Tattoowierungen" noch besser ist). Gib deinem Charakter ruhig eine große Tätowierung mit ausgefallenem Motiv und beschreib ganz genau, über welche Körperzonen und Intimbereiche es sich erstreckt.


Die Berobte:

Hier gilt das Gleiche wie bei den männlichen Charakteren: Auch Robenträgerinnen sind sexy. Die wohlproportionierten Rundungen deines Charakters werden durch fließende Gewänder immer nur betont, umschmeichelt und zur Geltung gebracht, dabei steht das Gesicht dem Körper an Schönheit in Nichts nach. Unnötig zu erwähnen, dass dein Charakter nur die teuersten Stoffe trägt.


Unverzichtbare Wörter: schlank, muskulös, sexy, wohlprportioniert, Brüste, Po, duftend, weich, samtig, seidig, lieblich, aufreizend, kokett, betonen, schmeicheln, preisgeben, sämtliche Blumen und Gewürzsorten

Ausrüstung und WaffenBearbeiten

Keine Frage, dein Charakter hat immer alles dabei. Für Schurken sind mindestens zwei Pistolen, zwei Dolche und sechs Waffen in unsichtbaren Geheimverstecken deiner Rüstung ohnehin Pflicht, bei Kriegern sollte die Waffe so groß und imposant wie möglich sein, magische Symbole sind auch immer gut. Wenn du IG eine berühmte Waffe wie Quel`Serrar, Atiesh oder Frostmourne besitzt, lass sie auch ruhig deinen Charakter tragen. Gürteltaschen, Umhängetaschen und sonstige Behältnisse sollten auch vorhanden sein, der Inhalt gehört aber nicht ins Flag, den solltest du immer der jeweiligen Rollenspielsituation anpassen (Verbände wenn jemand verletzt ist, Sprengstoff für gefährliche Situationen, Bücher gegen die Langeweile etc.).


AbsonderlichkeitenBearbeiten

Heutzutage ist es wichtig, sich aus der Masse hervorzuheben und da dein Charakter nun sowohl über einen klingenden Namen, Titel und gutes Aussehen verfügt, machen ihn Absonderlichkeiten erst einzigartig. Die wichtigste Regel: Spiele etwas, das in WoW so nicht vorkommt - zum Beispiel einen Na'vi. Auch beliebt sind Vampire, Experimente der Apotheker mit Niedlichkeitsfaktor und Kreuzungen aller Rassen. Je exotischer, desto besser. Dabei darfst du natürlich nicht vergessen, dass dein Charakter auch wenn er eine Kreuzung aus Vrykul und Naga mit Katzenohren und Schwanz ist immer noch gut aussieht!

Wenn dir das für den Anfang zu extrem ist, dann vergiss zumindest nicht, genügend Komparative in dein Flag einzubauen. Dein Charakter sollte größer/kleiner sein als der Durchschnitt, die Brüste natürlich immer nur größer. Er ist wahlweise stärker, muskulöser, schlanker, dünner, gewandter, klüger oder attraktiver als alle anderen Verteter seiner Rasse.


tbc...