FANDOM



Alliance 32 Iugulo Dewrill
Iugulo neu
Ingame-Name: Segner
Titel: Keine
Rasse: IconSmall Human Male IconSmall Human Female Menschen
Klasse: IconSmall Paladin Paladin
Spezialisierung: Folter ; Exorzismus ; Kybernetik ; Waffentechnik
Charakterdaten:
Alter: 47 Jahre
Zugehörigkeit: "Die Zunft" ; "Orden der Läuterung"
Gilde: Orden der Läuterung
Aussehen:
Größe: 1.86m
Gewicht: 89 kg
Haarfarbe: Ergrauendes Blond
Augenfarbe: Grün/Grau
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffen Böse


Herkunft und Vergangenheit Bearbeiten

Iugulo stammt aus Brill in Lordaeron.

Als Sohn eines Tischlers und einer Hausfrau traf ihn das Glück mit 6 Jahren seine Ausbildung zum Paladin im Kloster anzutreten.

Seine Ausbildung verlief ereignisslos, er war kein Herrausragender Junge, vollkommener Durchschnitt unter den übrigen Knappen, bis die Ausbildung zu seinem 18. Lebensjahr sich dem Ende neigte.

Mit Paucken und Trompeten Marschierte des König's Elite in das Kloster und führte unter lautstarkem Protest der Ausbilder Rekruten, Paladine, Veteranen, selbst Kuratoren und Archivare hinaus an die Küste wo eine Flotte in See nach Northrend stechen sollte.

"Ihr werdet die Nachhut bilden, die Ersten Schiffe sind bereits Gelandet" war so ziemlich das Einzige was Iugulo zu hören bekam.

Doch die Reise sollte nicht halb so Ruhig verlaufen wie erhofft.

Tatsächlich fanden sich Bukaniere die Mutig oder Wahnsinnig genug waren die Weit verteilte Flotte anzugreifen.

Egal ob Wahnsinn oder Mut überwogen, es gelang ihnen Das Schiff auf dem auch Iugulo sich befand zu Karpern.

Die Veteranen und Paladine fanden ein Blutiges Ende, doch für die Rekruten hatten die Sklaventreiber noch Pläne. In einem Treiberlager sollte Iugulo sich wiederfinden, und es ließ ein Käufer nicht Lang auf sich Warten.

Eine Wüstengebräunte Arenabetreiberin Kaufte Iugulo wie Zwei seiner Kammeraden auf und führte sie in ein Wüstenreich das vieleicht Tanaris gewesens ein mag.

Iugulo Kämpfte viele Kämpfe für seine Herrin, ob freiwillig oder Nicht, Ihr Lichtschmetternder Liebling fand sehr bald Platz in ihren neuen Plänen.

Nach einem der Vielen Kämpfen, beim Mahl, gelang es Iugulo seiner HErrin weis zu machen, Paladine würden nicht ausgebildet, sondern als solche geboren, nur der Feinschliff wäre Arbeit des Klosters.

Nicht nur das sondern auch ein Geschäft erreichte Iugulo, Er sollte ihr einen Paladin schenken, Jung und ohne Moralische vorstellung, einen Ungeschliffenen Gladiatoren. Als Austausch sollte er seine Freiheit erlangen.

Wir alle wissen das man Sklaventreibern nicht trauen kann, Iugulo hielt sich an seinen teil der Abmachung, und wurde zum Dank in der Wüste ausgesetzt.

Nach Stundenlangem Wandern wurde es Schwarz in seiner Welt, seine nächste Errinerung ist Booty Bay, und ein Eimer Stinkenden Wassers.

Ungewiss wieviele Jahre er in der Wüste verbrachte, war Sturmwind sein Ziel, in der Hoffnung auf einen Schnellen Heimweg.

Das meine lieben Leser, war nach dem Fall Lordaerons.

Iugulo ging von Einheit zu Einheit, verdiente sich etwas als Stadtwache, in mehreren Orden und vielen kleinen Berufen, ohne Heim und Freunde war er Rastlos und Unsteht.

Bis er diese eine Frau fand.

Esrae ihr Name, eine Bezaubernde Paladin, vermeindlich.

Esrae war teil der inzwischen Legendären Nox Eternis, eine verführerin, und beim Nether, das konnte sie.

Wie eine Marionette versank Iugulo tiefe rund tiefer im Sumpf der Korruption, bis zum Tag an dem er schließlich mehr für sie tuhen sollte als "verdächtige" zu fangen. längst verheddert im Netz der Lügen und Zauber gab er sich ihren Riten hin und wurde der Wirt eines Seelentrinkers der Nox Eternis.

Mit seiner Runenklinge sollte er viele monate Unschuldige Opfern und Verwüstung anrichten.


Aber jemand stellte sich ihm in den Weg.

Lord Gadarr Arbryn, das Licht sei seiner Seele gnädig, und seine beiden Assasinen sollten ihn in den Gebirgspass führen und mit einer Falle niederstrecken.

Geschunden und Gebrochen wurde Iugulo seine letzte chance auf Buße in den Minen Nethergardes gegeben.


Aus den Minen sollte Iugulo als neuer Mann hervorgehen.

"Feuer mit Feuer? Nether! Funke mit Inferno!" Schrie er Hinaus und machte sich auf in die Welt, durch Infiltration und Observation, mit Maschienentechnik und Muskelschmalz die Hexenkulte der Welt zu Jagen.

Sich selbst legte er eine Bürde der Schmach auf, Niewieder sollte er den Segen des Lichtes für sich Entdecken. Buße, Selbstgeißelung und Verzicht. Das und Harte Arbeit reinigt die Seele, nichts anderes.

Gegenwärtiges Bearbeiten

Die Zunft Bearbeiten

Stammbaum Bearbeiten

Zugehörigkeiten Bearbeiten