FANDOM



Alliance 32 Terag Sevren/De'Gray
TeragA
Ingame-Name: Terag
Titel: Graf von Brill/Leutnant
Rasse: IconSmall Human MaleMenschen
Klasse: IconSmall Rogue Schurke
Spezialisierung: Aufklärung
Charakterdaten:
Vorname: Terag
Nachname: Sevren
Geburtsname: De'Gray
Alter: ca. 35
Zugehörigkeit: Allianz, Armee von Sturmwind, SI:7
Gilde: Streitkräfte Stormwinds
Aussehen:
Größe: 1,92m
Gewicht: 82kg
Haarfarbe: rotbraun
Augenfarbe: eisblau
Besonderheiten: Trägt immer ein Stirnband
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Chaotisch Gut
"Hm...das könnte interessant werden."

Leutnant Terag Sevren, Graf von Brill und Offizier des 102. Infanterieregiments von Sturmwind. Auch bekannt als Terag De'Gray.

AussehenBearbeiten

Terag2
Terag ist mit 1,92 ziemlich groß gewachsen. Er trainiert täglich, wodurch er einen athletischen Körperbau hat. Er trägt immer ein Stirnband, wodurch sich seine Haare aufstellen, außerdem trägt er einen gepflegten Bart. Seine Uniform und seine Waffen sind immer perfekt gepflegt. Im Gegensatz zu anderen Soldaten der Streitkräften trägt er meist 5 bis 6 Waffen mit sich. Auch die Taschen an seinem Gürtel entsprechen nicht dem Standard. Am auffälligsten an ihm ist auch die große Narbe die sich quer über seinen Hals zieht.

AuftretenBearbeiten

Terag geht auf Fremde und Freunde meist mit einem Lächeln zu. Er redet meist sehr viel und scheint es auch gerne zu tun, wobei das Thema ihm relativ egal ist. Er albert auch gerne mal rum. Gegenüber Feinden ist er allerdings fast schon grausam. Gerade wenn er denkt, das etwas ungerecht ist, neigt er dazu den Kopf zu verlieren. Wenn das der Fall ist, versucht er mit seinem Kopf durch jede Wand zu brechen. Frauen gegenüber zeigt er immer ein ganz besonderes Interesse, was ihn schon einige male in Schwierigkeiten gebracht hat.

GeschichteBearbeiten

Kindheit und JugendBearbeiten

Terag wurde in den Vorgebirgen des Hügellandes geboren und hat dort seine ersten Jahre als Leben als Kind von Bauern gelebt. Als die Horde damals ins Hügelland einfiel, wurde er als einziger seiner Familie durch einen Paladin gerettet. Dieser brachte ihn zu einer Flüchtlingskaravane die zur Hauptstadt von Lordaeron flohen. Dort war er dann allein und musste sich als Kriegswaise auf den Strassen zurechtfinden. Dort lernte er als erstes die eher praktischen Fähigkeiten wie Schlösser zu knacken und anderen um ihre Habseligkeiten zu erleichtern.

Zeit beim Orden der Silbernen HandBearbeiten

Nach Jahren auf der Strasse wurde er von gerade dem Paladin erwischt, der ihn damals im Hügelland gerettet hat. Dieser nahm ihn bei sich auf und sorgte dafür, das er in den Orden der Silbernen Hand als Rekrut aufgenommen wurde. Dort schaffte er es mit "ach und krach" zum Paladin. Seine Probleme waren eher das miteinander mit den anderen Rekruten, als mit dem was er lernen musste. Als die ersten Fälle der Seuche in Lordaeron auftraten und Prinz Arthas diese Untersuchen sollte, war Terag Teil der Truppen die ihm unterstellt wurden. Er kämpfte mit bis nach der Schlacht von Stratholme. Er wurde von Arthas damit beauftragt die letzten überlebenden Untoten zu töten und zu verbrennen. Als Uther Lichtbringer zurückkehrte, wurde Terag vor die Wahl gestellt den Orden zu verlassen oder die Strafe für sein Handeln zu tragen. So verließ er den Orden.

Zeit beim SI:7Bearbeiten

Terag1
Nachdem er den Orden verlassen hatte, wanderte Terag nach Süden und arbeitete auf dem Weg als Söldner. Während dieser Wanderschaft erlernte er das Zwielicht zu nutzen, wodurch ihm Lichtmagie für immer verwehrt wurde. Jahrelang durchstreifte er die südlichen Königreiche von Menethil bis runter nach Beutebucht. Während er einige Zeit in Rabenflucht verbrachte, bekam er den Auftrag etwas von einem Adligen zu stehlen, der dort im Gasthaus residierte. Dies lief allerdings furchtbar schief, was zum Tod des Adligen führte. Noch auf seiner Flucht aus Rabenflucht wurde er von einem Mitglied des SI:7 aufgegriffen. Dieser brachte ihn zu Matthias Shaw der ihm anbot für ihn zu Arbeiten oder zu Sterben. Terag begann also für den SI:7 zu arbeiten und wurde zuerst einmal richtig für diese Arbeit ausgebildet. Danach erledigte er einige kleinere Aufträge, wobei er sich als recht Fähig erwies. Nach einem Jahr wurde er schon zum regulären Agenten des SI:7. Nach einiger Zeit wurde er vom Dienst aus internen Gründen freigestellt.

Zeit beim scharlachroten OrdenBearbeiten

Terag, nun ohne weitere Beschäftigung, streifte durchs Königreich. Eines Tages fiel ihm der Scharlachroter Orden ins Auge. Er schaffte es in ihre Reihen aufgenommen zu werden und kämpfte mit ihnen gegen die Nox Eternis. Während dieser Zeit begann Terag dann auch Stirnbänder zu tragen, wobei nicht wirklich klar ist, warum er damit angefangen hat. Nachdem der größte Teil der Nox zerschlagen war, verriet er den Orden. Während eines Zusammentreffens mit dem Orden, bei dem er sich eigentlich erklären wollte, wurde ihm die Kehle durchgeschnitten, was er nur knapp überlebte.

Der Titel eines Grafen und beitritt bei den StreitkräftenBearbeiten

Terag zog wieder einmal einige Zeit durch die Lande. Irgendwann kehrte er zurück nach Sturmwind, allerdings darauf achtend, dem Orden nicht in die Arme zu laufen. Dort versuchte er seinen Ruf mehr oder weniger wieder auf zu bauen. Er versuchte sogar einige Zeit, dem Orden wieder beizutreten. Nach dem er diese Idee aufgegeben hatte, fing er an seine eigenen Projekte zu verfolgen. Er schaffte es durch eine geschickte Fälschung sich den Titel des Grafen zu Brill zu ergaunern und lies sich diesen von den Kirin Tor verleihen. Danach sorgte er dafür, dass der Orden ihn nicht länger verfolgte und trat den Streitkräfte Stormwinds bei. Dort schaffte er es zum Leutnant aufzusteigen, einen Rang, den er bis heute inne hat.

Kampfstile und andere FähigkeitenBearbeiten

Terag hat sich auf seiner Wanderschaft einige seltenere Kampfstile und Fähigkeiten angeeignet. Er kann mit so ziemlich allen einhändig geführten Waffen umgehen. Auch kann er gut mit dem Bogen, der Armbrust und verschiedenen Wurfwaffen umgehen. Unter anderem gehört das Zwielichtwandern dazu, was ihn einige seltsame Fähigkeiten ermöglicht, die fast wie Magie wirken. Ein Jahr lang zog er auch mit dem Dunkelmondjahrmarkt durch die Gegend, wodurch er sich einige Fähigkeiten als Akrobat aneignete. Während seiner Zeit in Beutebucht nutze er auch die Gelegenheit und lernte einige Grundzüge von den Trollen über das Voodoo. Im SI:7 lernte er den Umgang mit Giften sowie Gegengiften. Durch dieses Sammelsurium von Fähigkeiten hat er einen recht einzigartigen Kampfstil entwickelt.